Chicago Loop: Der Insider-Guide

Bild vom Autor Steffen
Steffen
2. September 2019
99 Bewertungen

The Loop ist Chicagos offizielles Stadtzentrum und eines der wichtigsten Geschäftsviertel der Welt. Neben der dynamischen Architektur und der pulsierenden Atmosphäre bietet der Loop mit einer unglaublichen Konzentration an kulturellen Attraktionen, Parks und preisgekrönten Restaurants einen Abwechslungsreichtum, der unter den Großstädten der USA seinesgleichen sucht.

Seiteninhalt

Der „Loop” in Chicago

Hinter dem Begriff Loop steckt eine Schleife, die eine Standseilbahn vor 1900 um das Karree drehte, welches heute das 35 Blocks umspannende Downtown-Viertel Chicagos umfasst. Die Loop-Strecke ist immer noch intakt und wird inzwischen von der Chicagoer Hochbahn befahren. The Loop Chicago ist nach Midtown Manhattan übrigens der zweitgrößte Geschäftsbezirk der USA. Er läuft am Chicago River und am Michigansee sowie an der Roosevelt Road entlang. Der Loop schließt den kleineren Teil des Downtown-Bezirks ein – die Community Area 32. Da in der Innenstadt Chicagos bald der Platz rar wurde, mussten die Architekten nachverdichten und errichteten immer mehr höhere Gebäude. Der Willis Tower (233 S Wacker Dr) war von 1974 bis 2013 gar das höchste Gebäude der USA und ist nach wie vor das höchste von Chicago.

The Loop entdecken heißt: Zwischen den Wolkenkratzern Chicagos spazieren.

The Loop ist berühmt für seine beeindruckende Architektur und zeigt markante Gebäude von Ludwig Mies van der Rohe und Louis Henri Sullivan sowie Aqua von Jeanne Gang. Der Millennium Park begeistert jedes Jahr viele Millionen Besucher. Zu den Highlights gehören u. a. das von Frank Gehry entworfene Amphitheater und das Wahrzeichen des Parks: Cloud Gate, das auch „Bean“, genannt wird, da es an eine gigantische Bohne erinnert. Die Edelstahlskulptur des britischen Künstlers Anish Kapoor ist einfach nur großartig! Zusammen mit dem nahe gelegenen Maggie Daley Park und dem Chicago Riverwalk besteht der Loop nicht nur aus Gebäuden und Design-Höhepunkten, sondern besitzt auch grünen Parks und großzügige Außenbereiche, die das maritime Flair des Chicago Rivers atmen. Neben architektonischen Glanzleistungen sind die kulturellen Attraktionen Chicagos ebenfalls nur einen Steinwurf voneinander entfernt. Das gefeierte Theaterviertel ist voller Tony-Award-Shows und glitzernden Festzelten. Und das Chicago Cultural Center bietet eine unglaubliche Auswahl an Performances sowie bildender Kunst, während das Art Institute of Chicago weithin als eine der besten Institutionen seiner Art weltweit gilt. Zusammenfassend findet sich allein im Loop eine unglaubliche Vielseitigkeit, die man gerne in vielen Schleifen erkundet.

Lasst euch vom Cloud Gate, a.k.a. „the Bean“ im Millennium Park begeistern.

Unsere Top 5 Things to do im Loop

TOP 5 Things to Do Chinatown & South Loop Chicago

Die Top-Spots in zentralen Chicagoer-Viertel The Loop sind fußläufig voneinander entfernt. Ihr könnt sie ganz entspannt mit einem Spaziergang erreichen. Hier sind unsere Empfehlungen:

  • Adler Planetarium: Euch erwartet eine beeindruckende Reise durch das Universum.
  • Art Institute of Chicago: Mehr als 300.000 Kunstwerke und Artefakte aus der ganzen Welt und aus allen Epochen warten darauf, entdeckt zu werden.
  • Buckingham Fountain: Der Brunnen aus dem Jahr 1927 verzaubert euch mit seinen Seepferdchen im Art-Deco-Stil und Wasserfontänen von Mai bis September mit 20-minütigen Musik- sowie Lichtshows.
  • Chicago Theatre: Das Chicago Theatre wurde 1921 eröffnet und mit 5.000 Plätzen war es das opulente, französische Barockstil-Flaggschiff der Filmpalast-Kette Balaban und Katz. Auch heute finden dort noch großartige Shows statt!
  • Willis Tower Skydeck: Kriecht in 1.353 Meter Höhe in den gläsernen Würfel und bestaunt die grandiose Aussicht über Chicago.

Auf dieser Route könnt ihr den Loop erkunden

Mein persönliches Highlight: The Field Museum

Das Field Museum (Museum Campus/11th St.) bietet auf 85.000 Quadratmetern und 5 Etagen eine Entdeckungsreise durch die Zeit – für Lösungen die eine bessere Zukunft schaffen, die reich an Natur und Kultur ist. Das Naturkundemuseum gehört zu den am besten besuchtesten, kulturellen Einrichtungen der USA und wird von ca. 2 Millionen Menschen jährlich aufgesucht, wobei der Anteil von Kindern und Jugendlichen am größten ist. Schon ein ganzer Tag allein reicht nicht aus, um das komplette Museum zu besichtigen, darum solltet ihr euch bereits im Vorhinein darüber informieren, welche Themen euch interessieren und dann gezielt die einzelnen Ausstellungsräume besichtigen oder ihr nehmt euch gute zwei Tage Zeit, um durch alle Welten des Museums zu reisen. In jedem Fall werden euch die 22 Millionen konservierten Organismen und Sammlungsobjekte aus den Abteilungen Völkerkunde, Geologie, Botanik und Zoologie begeistern. Damit gehört das Field Museum zu den größten naturwissenschaftlichen und anthropologischen Sammlungen weltweit. Seinen Namen erhielt das Museum übrigens von Marshall Field, einem amerikanischen Unternehmer der die Kaufhauskette Marshall Field and Company gründete und das Museum 1893 für eine Million Dollar bauen lies. Damals hieß es noch Columbian Museum. Gleich wenn ihr das Museum betretet, begrüßt euch „Sue”, das größte und besterhaltenste Skelett eines Tyrannosaurus Rex das es auf der Welt gibt.

Das Field Museum in Chicago ist so groß, das ihr 1-2 Tage einplanen könnt!

Das Field Museum demonstrierte eindrucksvoll, dass Naturkunde alles andere als langweilig ist. Weitere Highlights sind die ägyptische Grabkammer aus original Fundamenten, sowie die plastische Darstellung des Mumifizierungsprozesses und die Ausstellung „Evolving Planet“. Letzteres hat es uns besonders angetan: ihr durchstreift 65 Milliarden Jahre an Geschichte und erlebt, dass der Meteorit, der die Dinosaurier auslöschte, bereits das 4. Massensterben auf der Erde war. Wir könnten viele Seiten lang vom Field Museum und seinen zahlreichen Ausstellungen schreiben, aber am besten ist es, ihr erkundet dieses riesige, einzigartige Museum mit eigenen Augen und lasst euch von den Themen in andere Welten entführen.

Hotels im Loop

Inmitten des Loops findet ihr coole und stylische Hotels, die alle eines gemeinsam haben: Sie atmen das vibrierende Flair des Zentrums der Stadt. Wir haben für euch eine Auswahl getroffen, die sich in direkter Nachbarschaft zu den tollsten Attraktionen von Chicago befinden:

The Blackstone Hotel ****

Dieses wunderschöne Hotel wurde 1910 eröffnet und fasziniert bis heute. Viele US-Präsidenten übernachteten dort (einschließlich Teddy Roosevelt), zudem war es ein beliebter Treffpunkt von Al Capone und seinen Freunden. Und Maharishi Yogi, der persönliche Guru der Beatles besaß einst das Gebäude. Heute atmet es den Geist der Musik und ist ein Favorit für Bands, die im August beim nahe gelegenen Lollapalooza-Musikfestival spielen. Verpasst auch nicht das hervorragende, spanische Restaurant „Mercat a la Planxa”.

St. Jane Hotel ****

Das luxuriöse Art-Deco-Hotel befindet sich im legendären Carbide and Carbon-Gebäude an der Michigan Avenue und wurde 1929 von den Burnham Brothers, Söhnen des berühmten Chicagoer Architekten Daniel Burnham, fertiggestellt. Der Legende nach wurde es einer Champagnerflasche nachempfunden und verstieß damit gegen die Prohibition. Heute ist die Namenspatronin des Hotels die Aktivistin, Philosophin und Unternehmerin Jane Addams. Zu Ehren ihrer Arbeit, die sich für Familien einsetzt, wird ein Prozentsatz des Einkommens des Hotels an die Jackson Chance Foundation gespendet, die Babys auf der Intensivstation für Neugeborene unterstützt.

Palmer House Hilton ****

Wenn ihr im Palmer House übernachtet, dann übernachtet ihr auch gleichzeitig mehr in einem Museum als in einem Hotel. Denn am Palmer House gibt es so viel Historisches, das ein Aufenthalt zu einem Erlebnis wird. Weniger als zwei Wochen nach seiner Eröffnung im Jahr 1871 brannte das Palmer House im Chicago Fire nieder. Nur zwei Jahre später war es aber wieder betriebsbereit und ist damit das am längsten in Betrieb befindende Hotel Amerikas. In der opulenten Lobby von Beaux Arts befinden sich museale Fresken und ein Wandgemälde des Künstlers Louis Pierre Rigal aus dem 19. Jahrhundert. Sogar die Brownies die zum Dessert angeboten werden, sind von der Geschichte inspiriert und nach einem Rezept gebacken, das der Hotelkoch 1893 erfunden hatte.

Von vielen Hotels in Chicagos Zentrum aus habt ihr einen fantastischen Ausblick auf die Skyline der Stadt.

Shopping im Loop

Ein Shopping-Trip entlang der berühmten „State Street” oder auch „großen Straße” führt euch nicht nur an historischen Gebäuden vorbei, sondern auch an lebendigen Kunstinstallationen die zur einzigartigen Shopping-Atmosphäre beitragen. Von Designermarken bis zu Fachgeschäften, die ihr nirgendwo anders findet – im Loop gibt es viel zu entdecken!

Merz Apothecary (4716 N Lincoln Ave) Gegründet im Jahr 1875 als Eck-Drogerie, ist wie ein Abstecher nach Europa der Jahrhundertwende. Merz wählt jedes Produkt sorgfältig aus und konzentriert sich auf hochwertige Hautpflege-, Bad-, Aromatherapie- und andere Körperpflegeprodukte, die natürliche Inhaltsstoffe verwenden. Der Chicago Architecture Foundation Store (111 E Wacker Dr) befindet sich im Museum der Architecture Foundation und ist ein Geheimtipp, um einzigartige Geschenke für Designliebhaber zu finden. Zu den Favoriten in ihrer Sammlung gehören Art-Deco-Untersetzer, die von Frank Lloyd Wright inspiriert sind, und ein Malbuch von Bauhaus für Kinder. Die Central Camera Company (230 S Wabash Ave) ist ein Familienbetrieb in dritter Generation und ein Hotspot für Kamera-Enthusiasten. Wer es luxuriöser mag, findet im Les Néréides (108 North State Street) einen außergewöhnlicher Laden inmitten der Juwelierstraße von Chicago. Er bietet unglaublich unterhaltsamen und schicken Modeschmuck. Neben all diesen kleinen Geschäften könnt ihr natürlich in der State Street auch die großen Marken wie Macy’s, PUMA, den Disney Store, Urban Outfitters, Old Navy, American Apparel und viele weitere finden.

Mein ganz persönlicher Tipp: Bücherliebhaber finden im Dial Bookshop (410 S Michigan Ave #210) bestimmt, was ihr Bücherherz begehrt. Diese brandneue Buchhandlung wurde im November 2017 im historischen Fine Arts Building eröffnet und lädt zum Stöbern mit einem herrlichen Blick auf den Millennium Park ein.

Die State Street ist die große Einkaufsstraße Chicagos!

Die besten Restaurants im Loop

Chicago gilt als Hotspot der Kulinarik und bietet euch viele der besten, stylish-trendigen und kreativsten Restaurants der Welt. Hier sind unsere Empfehlungen:

AceBounce $$Das AceBo

unce hebt den Begriff: „Social Dining” auf eine ganz neue Ebene. Das AceBound ist ein soziales Erlebnis, das drei Elemente der Gastronomie vereint: Bar, Restaurant und Unterhaltung durch – Ping Pong. Die Auswahl an Speisen und Getränken wird von einem lokalen Team, darunter dem preisgekrönten Chefkoch James Beard und dem erfahrenen Mixologen Rick Gresh sorgfältig zusammengestellt. Das ausgezeichnete AceBounce-Menü bietet eine Mischung aus amerikanischen, mediterranen und asiatischen Einflüssen, es konzentriert sich auf hochwertige Zutaten vont lokale Bauern. Irgendwo sonst in der Stadt könnt ihr zwischen den ausgezeichneten Gängen eine Runde Ping Pong spielen!

230 N Clark St, Chicago, IL

Cindy’s $$

Das Cindy’s ist mit Fug und Recht das Juwel des Chicago Athletic Association Hotels. Das Dachrestaurant mit Freiluftterrasse bietet einen großartigen Ausblick auf den Millennium Park und die Skyline von Chicago. Das preisgekrönte Menü wurde von Executive-Chef Christian Ragano kreiert und bietet klassische Komfortküche im Familienstil, bio-dynamische Weine und ausgezeichnete Cocktails. Die Kombination aus entspannter, familiärer Atmosphäre und gehobener Gastronomie findet ihr so nirgendwo sonst im Loop.

12 S. Michigan Ave, Chicago, IL

Remington’s $$

Das Remington’s ist ein klassischer amerikanischer Grill, der herzliche Gastfreundschaft mit unvergleichlichen Service und großartige Speisen verbindet. Das saisonale Menü von Remington umfasst American Classics, eine Rohkostbar und eine Auswahl an herzhaften Desserts. Das Remington steht übrigens für das ca 500g-dry-aged New-York-Strip-Steak. Dieses kulinarische Highlight für alle Fleischliebhaber müsst ihr probieren!

20 N. Michigan Avenue, Chicago, IL

Die besten Bars im Loop

Im Loop Chicago könnt ihr ausgezeichnetes Bar-Hopping machen! Wir haben ein paar kreative-stylische Spots für euch besucht – und sie alle liegen nur ein paar Straßen voneinander entfernt:

The Berghoff $$

Das Berghoff serviert euch seit über 114 Jahren stolz deutsche Küche mit einer amerikanischen Note und ist ein Klassiker in Chicago. Nach der Prohibition erhielt das Berghoff als erste Bar eine alkoholische Lizenz und ist seit Anfang an ein Familienbetrieb. Kostet hier unbedingt das Hausbier, es ist einfach unnachahmlich! Doch auch die weitere Menükarte liefert alles, was ihr euch für einen entspannten Ausklang am Ende eines ereignisreichen Sightseeingtages wünschen könnt: ausgezeichnete Weine, Liköre und gut gemixte Cocktails.
17 W Adams St, Chicago, IL

Flight Club $$

Der Flight Club ist das Zuhause des Social Darts-Phänomens und ein mehrfach ausgezeichneter Veranstaltungsort. Der Flight Club Chicago verfügt über 14 wunderschöne Spielbereiche (genannt Oches), zwei Bars und ein Restaurant, das von Chefkoch Rick Gresh geführt wird. Für den Uneingeweihten bietet der Flight Club ein überragendes Social-Gaming-Erlebnis. Er bietet Multiplayer-Spiele in halbprivaten Spielbereichen, die in einer atemberaubenden Bar untergebracht sind, köstliches Essen und fantastische, individuelle Cocktails.
111 W Wacker Drive Suite #2, Chicago, IL

Monk’s Pub $$

Monk’s Pub ist eine traditionsreiche Bar mit deutschen und englischen Antiquitäten und bietet euch darüber hinaus zwischen 180-200 verschiedene Biere an! Auch wir haben noch längst nicht alle probiert. Der Name des Pubs leitete sich von einem Kloster ab, in dem der Besitzer als kleiner Junge einen Sommer verbracht hat. Beeindruckt von seinem Aufenthalt, dachte er sich: „Wenn ich jemals eine Bar besitze, nenne ich es Monk!” Wir lassen den Gedankensprung zwischen einem Klosteraufenthalt und einer Bar mal unkommentiert 😉 Im Mai 1978 wurde sein Kindheitstraum Wirklichkeit, als er in Chicago ein Haus erwarb und es Monk’s Pub nannte. Im Monk’s habt ihr zu den Bieren zudem die Auswahl zwischen vielen vegetarischen Gerichten wie den Beyond Burger, der rein vegan ist.
205 W Lake Street, Chicago, IL

Die besten Cafés im Loop

Guter Kaffee begegnet euch im Loop an vielen Straßenecken – mit unseren Empfehlungen probiert ihr die Besten der Besten:

Intelligentsia $$

Intelligentsia hat sich zu einer Chicagoer Kaffee-Institution entwickelt und erheben den Kaffee zur Kunstform. Latte Art par excellence! Die Menschen, die hinter diesen Kaffeekreationen stehen, sind Doug Zell und Emily Mange, ihnen wird der Beginn der „Third Wave Coffee Movement” zugeschrieben. Sie bemühten sich, Kaffee als Kunstform zu positionieren und nicht, um Geld zu verdienen. Das nachindustrielle Dekor dieser Café-Bar erinnert an Kunst und Struktur des nahe gelegenen Millennium Parks. Jeden Dienstag und Freitag gibt es übrigens ein Sonderangebot für 2 $. Und alle paar Wochen werden einzigartige Kunstausstellungen gezeigt.
53 E Randolph St, Chicago, IL

Goddess and The Baker $$

Goddess and The Baker ist ein Gourmetgeschäft im Stil der Jahrhundertwende und bietet euch
ein ausgezeichnetes kulinarisches Erlebnis mit einem Fokus auf fantastisches Gebäck und Süßigkeiten wie geschichtete Regenbogenkuchen, Cupcakes, kreative Kekse und Brownies. Das Café bietet aber auch ein einzigartiges Kaffeeprogramm. Lasst euch den Kaffee am Platz frisch aufbrühen, denn Goddess and The Baker haben sich auf ein großartiges Kaffee-Erlebnis spezialisiert und servieren kalt gebrühten Kaffee aus dem Nitro-Zapfhahn sowie Espresso-Drinks, die mit der kunstfertigen La Marzocco-Espressomaschine kreiert werden. Ständig wird die Auswahl an Kaffeebohnen von Röstern im ganzen Land und in einigen Fällen aus der ganzen Welt angepasst, denn das Team ist beständig auf der Suche nach dem besten Kaffee den sie servieren können.

33 S Wabash Ave, Chicago, IL

Toni Patisserie & Cafe

Ihr sucht Tradition und Kreativität in einer einzigartigen Bäckerei? Bei Toni Patisserie & Café seid ihr richtig. Inhaberin und Konditorin Toni Marie Cox zaubert mit einer kreativen Note Süßigkeiten wie Tiramisù Macarons oder Himbeer-, und Schokoladen-Meringues mit Schokoladenganache, dazu gibt es feinsten, gebrühten Kaffee – ein Traum! Probiert unbedingt die „Saucissons de Chocolat” – gerollte Schokoladentrüffel, gefüllt mit belgischer dunkler Schokolade, Pistazien, kandierten Orangen, Grand Marnier und Butter. Diese Süßigkeit ist einmalig in der ganzen Stadt, ihr werdet sie nirgendwo sonst sehen.
65 E Washington St, Chicago, IL

Museen und Kunst im Loop

Im Loop könnt ihr einen Blick auf die ganze weite Welt werfen – in außergewöhnlichen Museen und Galerien. Hier sind unsere Empfehlungen:

The Museum of Contemporary Photography

Das Museum für zeitgenössische Fotografie ist das weltweit führende Kunstmuseum für Fotografie. Beeindruckende Ausstellungen und Programme provozieren hier oft Ideen und den Dialog zwischen Studenten, Künstlern und verschiedenen Gemeinschaften. In jüngsten Ausstellungen wurden u. a. Arbeiten von futuristischen Fotografen und dem internationalen Künstler und Aktivisten Ai Weiwei gezeigt. Gegründet 1976 soll das Museum ein umfassendes Zentrum für visuelle Studien für Studenten, Pädagogen und ein allgemeines Publikum darstellen. Die Ausstellungen der Saison 2019 umfassen die vielfältigen Fotocollagen des Künstlers Ralph Arnold sowie Werke des Fotografen Dawoud Bey und eine Gruppenausstellung, die sich mit dem Thema globale Migration beschäftigt. Wenn ihr durch die Räume wandert, wandert ihr auch gleichzeitig durch die Themen, die die Welt und die Menschen bewegen.
600 South Michigan Ave, Chicago, IL

The American Writers Museum

Das American Writers Museum ist das erste Museum der Nation, das amerikanischen Schriftstellern und ihren Werken gewidmet ist. Für jeden Liebhaber der Sprache und der Worte ist dieses Museum Pflicht. Ihr erlebt innovative und dynamische Ausstellungen auf dem neuesten Stand der Technik sowie ein spannendes Programm, das Besuchern jeden Alters anregen und inspirieren soll. Einige der interaktiven Exponate des Museums umfassen u. a. einen „Word Waterfall“, der die flüssige Animation von Wörtern aus vorgestellten Werken mit Bildsprache und Klanglandschaften kombiniert oder „The Mind of a Writer Gallery“ mit seinen riesigen Papierrollen, die von der Decke hängen und die Möglichkeit bieten, eine Geschichte selbst zu erstellen. Das Museum verfügt auch über zwei wechselnde Galerien, in denen Exponate und Artefakte aus den Häusern historischer Schriftsteller sowie verschiedene Bildungsprogramme zur Alphabetisierung angeboten werden.

180 N Michigan Ave 2nd Floor, Chicago, IL

The Chicago Architecture Center

Das Chicago Architecture Center (CAC) ist eine gemeinnützige Organisation, die Menschen inspirieren soll, sich mit Design auseinanderzusetzen. Das CAC bietet auf 20.000 Quadratmetern Führungen, interaktive Ausstellungen, Programme und Veranstaltungen für jedes Alter. Seit mehr als 50 Jahren teilen die 450 freiwilligen Dozenten und Pädagogen von CAF die Geschichte der Chicagoer Architektur mit Millionen von Chicagoern und Besuchern. Der Besuch dieses Museums eignet sich besonders für die, die sich mit der spannenden, und vielseitigen Architektur der Stadt vertraut machen wollen.

111 E Wacker Dr, Chicago, IL

Über die Autorin
Steffen Kneist
Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.